Priesterkolleg, Pfarrei, Pilgerseelsorge

Das Päpstliche Institut S. Maria dell’Anima nimmt drei Aufgabenbereiche wahr: die Pfarr- und Pilgerseelsorge und die Führung des Priesterkollegs. Es gehört zu den Aufgaben von S. Maria dell’Anima, allen deutschsprachigen Pilgern und Besuchern Roms in der Ewigen Stadt Heimat zu bieten und sie erleben zu lassen, dass sie mit ihrer Eigenart und ihrer speziellen Prägung einen wichtigen und gesicherten Platz in der Vielfalt der katholischen Kirche haben.

Die Kirche der “Anima” steht allen Pilgern offen, ob sie mit der deutschsprachigen Gemeinde den Gottesdienst mitfeiern möchten oder ob sie einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Gruppe und dem sie begleitenden Priester Gottesdienst feiern können.

Santa Maria dell’Anima ist zunächst jedoch der Sitz der deutschsprachigen katholischen “Pfarrgemeinde” von Rom und nimmt damit Teil am bunten Kreis der fremdsprachigen Gemeinden in der Diözese Rom.

Eine Eigenart der deutschsprachigen Gemeinde von Rom ist, dass sie zum gegenseitigen Kennenlernen einlädt. In dieser Gemeinde soll in besonderer weise Begegnung zwischen der Kirche von Rom und den deutschsprachigen Kirchengemeinden ermöglicht werden. Dies ist vor allem für die neu Zugezogenen oder nur kürzer in Rom lebenden Gemeindemitgliedern von großer Bedeutung.

Charakteristisch für die Gemeinde ist überdies, dass sich ihr sehr viele Studenten zugehörig fühlen, die nur kurze Zeit zum Studienaufenthalt in Rom sind, wie ebenso die Tatsache, dass die Gemeindegottesdienste oftmals von vielen Pilgern und Besuchern mitgefeiert werden.

Schließlich ist als dritte Aufgabe von S. Maria dell’Anima das Priesterkolleg zu nennen. Im Kolleg werden Priester aus jenen Diözesen, die 1806 Teil des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation waren, aufgenommen. Hier sollen sie Gelegenheit haben ihre Studien zu vertiefen und gleichzeitig die Römische Kurie und deren “Stil” kennen zu lernen, damit sie dann in ihren Heimatdiözesen eine Brückenfunktion einnehmen können, die den Dialog zwischen der Kirche in dem Zentrum der Weltkirche ermöglicht und fördert.