Priesterkolleg, Pfarrei, Pilgerseelsorge

 

img_9365Am Sonntag, den 21. Januar, fand in der Kirche Santa Maria dell’Anima eine ökumenische Vesper statt. Diese ist bereits zur guten Tradition geworden. Im Rahmen der Gebetswoche für die Einheit der Christen findet sie alljährlich wechselnd in der Anima, der Christuskirche sowie im Collegium Germanicum et Hungaricum statt. Der Feier stand Vizerektor Jan Polák gemeinsam mit Pastor Jens-Martin Kruse (Christuskirche) und P. Stefan Dartmann SJ (Germanicum et Hungaricum) vor. Musikalisch gestaltet wurde die Vesper von Fabian Tirler sowie dem Chor der Christuskirche und des Germanikums. In seiner Predigt verdeutlichte Pastor Kruse die Fortschritte in der Ökumene, die vor allem durch das Reformationsgedenken im vergangenen Jahr einen neuen Schub bekommen hat. Dass Lutheraner und Katholiken miteinander diese für die protestantischen Christen so wichtige Feier begehen konnten, darf als neues Zeichen der Hoffnung einer Einheit gewertet werden, so Kruse.

Am Ende der Feier bedankte sich Vizerektor Polák für die Predigt und wünschte Pastor Kruse alles Gute für sein weiteres Wirken. Pastor Kruse wird in Kürze Rom verlassen und seine neue Stelle in Hamburg antreten. Dafür versicherte ihm Vizerektor Polák sein Gebet und lud alle Mitfeiernden ein, füreinander zu beten.

Den Abschluss bildete ein gemütlicher Ausklang in der Bibliothek der Anima, bei dem mit Speisen und Getränken noch Möglichkeit geboten wurde, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Mehr Fotos kann man hier sehen: Ökumenische Vesper.

M.S.