Priesterkolleg, Pfarrei, Pilgerseelsorge

pa045866Der Brief von Rektor Alois Flir vom 21. September 1857, in welchem er von den Baustellen in der Anima berichtet, erinnere sie an die Gegenwart, sagte die neue Archivarin der Anima, Dr. Tamara Scheer aus Wien, bei der Eröffnung des erweiterten und renovierten Archivs von S. Maria dell’Anima am Freitag, 4. Oktober 2019.

In der Tat gab es in den letzten Jahren immer wieder Baustellen in der Anima, wenn man an den Umbau des Priesterkollegs, die Restaurierung von Kirche und Sakristei oder die Renovierung des Innenhofs denkt. Eine weitere Baustelle konnte mit der Segnung des Archivs abgeschlossen werden. Nach verschiedenen Vorüberlegungen und Planungen hat Rektor Hofrat Dr. Franz Xaver Brandmayr am Fest des hl. Josef, 19. März 2019 den Auftrag zur Erweiterung und Renovierung erteilt, am Fest des hl. Franziskus konnte er die Segnung des neuen Archivs vornehmen. Ob die so entstandene Verbindung der beiden heiligen Namenspatrone des vorletzten österreichischen Kaisers und kaiserlichen Protektors der Anima wohl Zufall ist?

Der Segnung der Archivräume ging ein Vortrag von Frau Dr. Tamara Scheer voraus über „Das Archiv von Santa Maria dell’Anima in Rom: Eine Geschichte der Völker Europas“. Frau Dr. Scheer zeigte anhand von Beispielen aus dem Archiv von S. Maria dell’Anima aber auch aus anderen Archiven, insbesondere aus dem Staatsarchiv von Wien, auf, dass der Begriff „Teutonicus“ in der offiziellen Bezeichnung „Pontificium Institutum Teutonicum Sanctae Mariae de Anima“ in den ersten Jahrzehnten des Bestehens des Priesterkollegs (gegründet 1859) durchaus unterschiedlich verstanden und ausgelegt wurde.

Die Anima war, wie Rektor Brandmayr anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Reichsunmittelbarkeit der Anima im Jahre 2018 sagte, „immer Europa. Wir waren immer mehr als nur eine Nation.“ Das lässt sich aus den im Archiv vorhandenen Unterlagen aber auch aus den Listen der Kollegiaten belegen, die vor dem Ersten Weltkrieg aus dem Gebiet des Hl. Römischen Reiches Deutscher Nation aber auch aus den verschiedenen Ländern der k. u. k. Monarchie kamen. In der Zwischenzeit sind die Staatsgrenzen in Europa ganz andere – die Herkunftsorte der Kollegiaten haben sich aber kaum verändert. Die Anima war und ist Europa.

Fabian Tirler


Das Archiv wird von Frau Dr. Tamara Scheer und Herrn Dr. Andrea Pagano betreut und ist regelmäßig Mittwoch und Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, darüber hinaus nach persönlicher Absprache. Fragen zu den Beständen und Anmeldungen für die Nutzung des Lesesaales können an Frau Dr. Tamara Scheer gerichtet werden: tamara.scheer@pisma.it.


pa045911pa045941

Archive
Kategorien
Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031